Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | AGB
Sie sind hier: Startseite » Projekte

Projekte

Erkundungsplanung 2011-2015 (Stand Januar 2011)

Für die Lagerstätten im Kosovo liegen aus vergangenen Jahrzehnten belastbare Erfahrungswerte für das Verhältnis von Bohrungen zu erkundetem Chromerz vor. So führen 1.000 Meter Bohrungen zur Erkundung von rund 20.000 t Chromerz, wovon ca. 85 % als geprüft (proven) gelten, also sicher abbaubar sind, und 15 % wahrscheinlich (probable) abgebaut werden können.

Für das Jahr 2011 sind in den drei Lizenzgebieten folgende Bohrungen geplant:

  • Rahovec 10.000 m
  • Qerret Gjakova 5.000 m
  • Qafe Prushi 3.000 m

Abgeleitet aus den geplanten Bohrungen werden für die Jahre 2011 bis 2015 folgende Erkundungsergebnisse erwartet (Angaben in Tonnen Chromerz):

Jahr Rahovec Qerret Gjakova Qafe Prushi
2011 200.000 100.000 60.000
2012 300.000 200.000 100.000
2013 400.000 300.000 150.000
2014 > 400.000 > 300.000 > 150.000
2015 > 400.000 > 300.000 > 150.000
Gesamt > 1.700.000 > 1.200.000 > 610.000

Die Realität überholt die Planung (31.03.2011)

Wegebau für die Bohrmaschine 25.03.2011

Im bisher praktisch nicht erkundeten Gebiet Qafe Prushi endeckte Professor Kodra einen Chomerzkörper, der sich an der Oberfläche
in 90 Meter Länge und etwa 40 cm Breite zeigte. Erste genauere Untersuchungen Anfang März 2011 ergaben dann eine tatsächliche Länge von deutlich über 200 Meter. Ende März 2011 liefen noch die Bohrungen. Doch schon jetzt ist klar: Der Körper ist nicht 40 cm sondern 9 Meter breit und der Chromoxidgehalt des Erzes liegt
bei 30-32 %. *

Bis Ende März 2011 und aufgrund der anfänglichen Bohrungen bis in 50 Meter Tiefe wurden allein von diesem einen Chromerzkörper über 500.000 Tonnen sicher erkundet. Im Businessplan konnte das noch keine Berücksichtigung finden. Auf Anregung von Professor Kodra wurde festgelegt, hier vorläufig bis in 300 m Tiefe zu bohren. Der Abbau im Tagebau an dieser Stelle wird 2012 beginnen. Der Platz ist ideal. Eine gut ausgebaute Fernverkehrsstraße führt unmittelbar an der Lagerstätte vorbei.

* Zum Vergleich: Die einzige Chromerzmine in der EU

Die einzige Chromerzmine in der Europäischen Union gehört dem Outokumpu-Konzern und befindet sich im finnischen Kemi. Die Mine besteht aus nur einem einzigen Chromerzkörper mit etwa 40 Meter Durchmesser, welcher bis in rund 1.000 Meter Tiefe reicht. Das Erz hat einen Chromoxidgehalt von 26 %.

Bis in 170 Meter Tiefe wurde Kemi im Tagebau betrieben. 2003 stellte Outokumpu auf Untertagebau um.