Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss | AGB
Sie sind hier: Startseite » Geschäftsmodell » Vermarktung

Vermarktung

Hohe Erlöse durch Optimierung der Vertriebswege

Kushtrim Hasani

Geschäftsführer der ARSI Kosovo und verantwortlich für den Verkauf

Das Vermarktungskonzept der ARSI Minengesellschaft mbH zielt auf möglichst hohe Verkaufserlöse bei gleichzeitig zu 100 % gesichertem Verkauf der gesamten Produktion.

Erreicht wird dieses Ziel über langfristige und stabile Abnahmeverpflichtungen durch einen global aufgestellten starken Vermarktungspartner einerseits und die Nutzung des Spotmarktes auf der anderen Seite. Für das Unternehmen ist damit sowohl Sicherheit gegeben als auch die Möglichkeit auf Veränderungen des Marktes flexibel zu reagieren.

Für beide Vertriebswege ist der physische Ausgangangspunkt der Hafen von Durres im Norden von Albanien, der heute mit den Lizenzgebieten der ARSI Minengesellschaft mbH durch überwiegend moderne Straßen und Autobahnen verbunden ist.

Garantierter Absatz

Fondel Holding B.V.

Ein starker Partner

Fondel beliefert weltweit Endkunden mit Rohstoffen für die Stahlveredlung, darunter Chromerz und Chromerzkonzentrat. Dabei werden den Kunden Liefermengen, Termine und Qualitäten garantiert. Langjährige Erfahrungen, das Wissen um die Bedürfnisse der Kunden und eine ausgekügelte Logistik ließen das Familienunternehmen über Jahrzehnte zu einem der großen Player auf den Rohstoffmärkten werden.

Fondel hat mit der ARSI Minengesellschaft mbH am 17.03.2011 einen mehrjährigen Vertrag über die Vermarktung eines Teils der Produktion geschlossen. Damit ist Fondel eine feste Abnahmeverpflichtung eingegangen, deren Volumen auf Wunsch von ARSI auch erhöht werden kann. Für die ARSI Minengesellschaft mbH bedeutet dieser Vertrag langfristige Planbarkeit der Erlöse bei gleichzeitiger Minimierung des Absatzrisikos.

Hohe Preise am Spotmarkt

Im Hafen Durres

Ein LKW mit einer Erzlieferung auf der Waage

Auf dem Spotmarkt treffen sich Angebot und Nachfrage unmittelbar. Die Ware wird sofort bezahlt. Enkunden und Händler decken hier ihre Nachfragespitzen ab. Die Preise sind deshalb meist höher als auf den Terminmärkten. In nachfrageschwachen Zeiten ist es aus dem selben Grund nicht auszuschließen, dass Waren auch einmal über längere Zeiten nicht verkaufbar sind.

Der wichtigste Spotmarkt für Erz aus Albanien und dem Kosovo ist der Hafen von Durres (Albanien). Lokale Händler haben hier Lagerflächen angemietet und kaufen von vielen, oftmals auch sehr kleinen Produzenten das Erz. Weiterverkauft wird dann meist über chinesische Händler, die das Erz in Container verladen lassen und nach China verschiffen.

Im Hafen Durres

Erz, bereit zum Versand in Containern

So einfach, wie es aussieht, so einfach ist es auch. Container stehen im Hafen von Durres im Halbkreis um einen Chromerzhaufen. Arbeiter schaufeln dann das Erz in die Container. Anschließend erfolgt die Schiffsverladung - zumeist nach China.